Was ist eine VPN und warum sollte ich so etwas anwenden? Eine wesentliche Anleitung

Über Datenschutzverletzungen, Hacks und sicherheitsrelevante technische Angelegenheiten wird laufend in den Schlagzeilen berichtet, und VPNs werden zu einem immer wichtigeren Tool.

Hier erklären wir, was eine VPN ist, und analysieren, warum Sie so etwas vielleicht anwenden sollten.

WAS IST EINE VPN?

VPN steht für Virtual Private Network. Es ist eine Möglichkeit, Ihre Geräte über eine normale Breitbandverbindung mit dem Internet zu verbinden, während Sie zusätzliche Datenschutz- und Sicherheitsvorkehrungen einrichten, für wenn Sie online sind.

VPNs werden oft von Unternehmen und Angestellten verwendet, um sich mit dem Intranet zu verbinden, wenn außerhalb des Büros gearbeitet wird, aber da mittlerweile immer mehr Menschen private Daten über Online-Dienstleister teilen, sollten VPN auch für die persönliche Nutzung in Betracht gezogen werden.

Wenn Sie eine neue VPN-Verbindung einrichten möchten, starten Sie normalerweise VPN-Software über Ihren Computer, loggen sich mit Ihren Anmeldedaten ein, und Ihr Computer sendet dann gesicherte Schlüssel an einen entfernten Server. Sobald beide Computer als zuverlässig identifiziert wurden, sind jedwede Kommunikationen über das Internet verschlüsselt und vor unbefugten Zugriffen geschützt.

Das wichtigste, was Sie über VPNs wissen müssen: Diese sichern die Internetverbindung Ihres Computers, um sicherzustellen, dass die Daten, die Sie senden und empfangen vor den Augen Dritter geschützt sind.

Basierend auf ausführlichen Recherchen, Analysen, Überwachungen, Tests und Verifizierungsmaßnahmen finden Sie untenstehend die Top 5 VPN-Dienstleister für das Jahr 2017.

Die besten VPN Providers für das Jahr 2017

:::

Warum Sie eine VPN brauchen, und welche Vorteile Sie dadurch haben

Eine VPN allein ist nur eine Möglichkeit, um Ihre Sicherheit und Ihre Zugangsressourcen auf einem Netzwerk zu stärken, mit dem Sie nicht physisch verbunden sind. Was Sie dann mit der VPN machen, ist eine andere Sache.

Normalerweise können VPN-Nutzer in verschiedene Kategorien unterteilt werden:

Der Student/ Angestellte. Diese Person hat Verantwortungen und nutzt VPNs, die von einer Schule oder Firma zur Verfügung gestellt werden, um über ihr Netzwerk auf Ressourcen zugreifen zu können, wenn Sie von zu Hause oder auf Reisen arbeiten. Meistens steht diesen Personen bereits ein kostenloser VPN-Dienst zur Verfügung, daher sind sie nicht unbedingt auf der Suche. Und wenn sie um die Sicherheit besorgt sind, können sie ihre VPN benutzen, wenn sie W-LAN Verbindungen an Flughäfen oder in Cafés nutzen, um sicherzustellen, dass keine Unbefugten Zugang zu ihrer Verbindung bekommen.

Der Downloader. Egal, ob diese Person rechtlich oder illegal herunterlädt, sie stehen nur ungerne auf irgendwelchen Firmenlisten, weil sie eine Torrenting-App auf ihrem Computer installiert haben. VPNs bieten hier die einzige Möglichkeit, sicherzubleiben, wenn zum Beispiel BitTorrent verwendet wird - alles andere ist ein falsches Gefühl der Sicherheit. Lieber auf Nummer sicher gehen, als vor Gericht stehen zu müssen, um eine massive Strafe für etwas zahlen zu müssen, dass sie eventuell gar nicht begangen haben, oder?

Verfechter des Datenschutzes und der Sicherheit. Egal, ob sich diese Person in einer streng überwachten Umgebung befindet, oder in einer freien und offenen Umgebung, sie benutzt VPN-Dienste, um Kommunikationen zu sichern, zu verschlüsseln, und von Dritten fern zu halten, sei es nun zu Hause oder im Ausland. Für diese Personen bedeuten unsichere Verbindungen, dass jemand alles mitliest.

Die Reisefreudigen. Diese Person möchte Sportveranstaltungen live mitanschauen, ohne dafür regionale Netzwerke verwenden zu müssen. Sie möchte ihre Lieblingsfernsehserien schauen, wenn sie herauskommen, und nicht auf Übersetzungen oder Neuübertragungen warten (oder Versionen schauen, die in anderen Ländern gezeigt wurden), sie will kein auf ihre Region beschränktes Internet hören, oder neue Webdienste oder Applikationen nutzen, die toll aussehen, aber aus irgendeinem Grund auf spezielle Länder oder Regionen beschränkt sind.

Einige sind eine Kombination daraus. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie nicht nur eine der obenstehenden Personen sind, sondern eine Mischung, je nachdem, was Sie gerade machen. In allen oben genannten Fällen ist die Verwendung eines VPN-Dienstes sinnvoll, ob Sie sich nun selbst schützen, wenn Sie unterwegs sind, ob Sie vertrauliche Daten für Ihren Job handhaben, oder ob Sie sich selbst vor der Regierung schützen.

Selbst wenn keines der obenstehenden Beispiele auf Sie zutrifft, können Sie trotzdem Vorteile über VPNs genießen. Sie sollten diesen Dienst auf jeden Fall nutzen, wenn Sie reisen oder über ein unsicheres Netzwerk (also: ein Netzwerk, welches Sie nicht besitzen, verwalten, oder welches einem Verwalter gehört, dem Sie nicht vertrauen) arbeiten. Das bedeutet, dass Sie Ihren Laptop in einem Café  öffnen, sich auf Facebook einloggen, oder W-LAN über Ihr Handy nutzen, um Ihre E-Mails am Flughafen zu lesen - Situationen, die für Sie riskant sein könnten.

Wodurch zeichnet sich eine gute VPN aus?

Die besten VPNs bieten eine solide Auswahl an Funktionen, Server-Locations, Verbindungsprotokollen und Preisen an. Einige eignen sich ideal für eine gelegentliche Nutzung, andere sind auf die Überwindung von Gebietseinschränkungen ausgerichtet, welche Firmen auf ihren Apps und Dienstleistungen installieren, und andere sind auf Menschen ausgerichtet, die viel herunterladen und sich etwas Privatsphäre dabei wünschen. Hierauf sollten Sie achten.

Protokoll: Wenn Sie eine VPN recherchieren, sehen Sie Begriffe wie SSL/TLS (manchmal auch als OpenVPN Support bezeichnet), PPTP, IPSec, L2TP und andere VPN-Arten. 

Diese Protokolle bieten eine sichere Verbindung, und die meisten Lösungen können sowieso vom Endnutzer eingesehen werden. Jedes Protokoll hat Vor- und Nachteile, und wenn Sie sich nicht sicher sind, wählen Sie einen Provider der OpenVPN Protokolle unterstützt. Das ist am sichersten.

Kommerzielle und Exit-Gebiete: Je nachdem, wofür Sie die VPN nutzen, der Aufenthaltsort Ihres Dienstleisters - und die Exit-Gebiete, die Sie wählen können - sollten in Erwägung gezogen werden. Wenn Sie zum Beispiel eine Gebietseinschränkung umgehen möchten, und die US-Version von Netflix schauen möchten, dann sollten Sie sicherstellen, dass Ihr VPN-Provider Server in den USA hat.

Wenn Ihnen Datenschutz und Regierungsüberwachungsmaßnahmen Sorgen bereiten, sollten Sie einen Service wählen, der außerhalb Ihres Heimatlandes betrieben wird. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass die VPN, die Sie kaufen möchten, Server an mehreren Orten hat - oder auf jeden Fall an einem Ort, der für Sie von Interesse ist.

Logging: Wenn Sie eine Verbindung zu einer VPN erstellen, dann vertrauen Sie dem VPN-Serviceprovider Ihre Daten an. Ihre Kommunikationen sind zwar sicher vor unbefugten Zugriffen, aber andere Systeme auf derselben VPN - und vor allem der Betreiber - können Ihre Daten registrieren. Sollte Sie dies stören (wenn Sie zum Beispiel Torrents herunterladen), sollten Sie sichergehen, dass Ihnen die Logging-Methoden Ihres Providers bekannt sind, bevor Sie sich anmelden.

Das trifft auch auf den Aufenthaltsort zu - wenn Ihre Firma keine Logs speichert, ist der Aufenthaltsort eventuell nicht so wichtig. (Es gibt ein weit verbreitetes Gerücht, dass in den USA basierte VPN-Provider loggen müssen, für den Fall, dass sie eine Regierungsanfrage erhalten. Das ist nicht wahr! Aber die Regierung kann jedwede Daten anfragen, die von ihnen geloggt wurden.

Anti-Malware/Anti-Spyware Funktionen: Die Verwendung einer VPN bedeutet nicht, dass Sie unverletzlich sind. Sie sollten immer noch sicherstellen, dass Sie so oft wie möglich HTTPS verwenden, und Sie sollten vorsichtig sein, was Sie herunterladen. Einige VPN-Dienstleister - vor allem mobile Dienstleister - gruppieren ihre Kunden über Anti-Malware-Scanner, um sicherzustellen, dass Sie keine Virusse oder Trojaner herunterladen. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, ob der Provider, für den Sie sich interessieren, Anti-Malware Schutz anbietet, während Sie verbunden sind.

Mobile Apps: Wenn Sie Geld für einen VPN-Dienstleister ausgeben möchten (oder selbst, wenn Sie einen kostenlosen Dienst verwenden), sollte das Programm auf allen Geräten gleich funktionieren.

Preis: Lesen Sie sich abschließend die Nutzungsbedingungen sorgfältig durch. Sie sollten die Datenschutzerklärung für den Dienst, für den Sie sich interessieren, durchlesen und sich über die Unterschiede zwischen kostenlosen und zahlungspflichtigen Diensten im Klaren sein. Zum Beispiel:

Kostenlose VPN-Dienste loggen eher Ihre Aktivitäten und senden Ihnen kontextabhängige Werbungen, während Sie mit dem Dienst verbunden sind. Sie verfügen über weniger Server-Locations, und sind dem Datenschutz weniger verpflichtet. Sie bieten oft tolle Funktionen an, aber wenn Ihnen Logging und Datenschutz wichtig sind, sollten Sie diese Dienste vermeiden. Aufgrund der Sicherheitsrisiken können wir die Verwendung von kostenlosen VPNs nicht empfehlen.

Zahlungspflichtige VPN-Dienste nehmen den Schutz Ihrer Daten etwas ernster, da Sie für die Dienstleistung bezahlen. Es ist eher ungewöhnlich, dass Ihnen Werbung gezeigt wird, allerdings ist das Logging und die Aufbewahrung von Daten über Ihre Nutzung von Firma zu Firma unterschiedlich. Sie bieten normalerweise kostenlose Probeläufe an, so dass Sie den Dienst erst einmal ausprobieren können, aber beachten Sie: nur, weil Sie für einen Service bezahlen, bedeutet das nicht, dass Sie sich diesen nicht genau anschauen sollten.

Welche VPNs sind am besten?

Die besten VPN-Dienste sind diejenigen, die keine Logs speichern, die die Bandbreite nicht einschränken, die mit Netflix und anderen geoblockierten Inhalten arbeiten können, und die gute Download-Geschwindigkeiten aufweisen.

Die untenstehende Bewertung basiert hauptsächlich auf unseren Testergebnissen und Nutzerstimmen. Ohne die Dinge weiter hinauszuzögern stellen wir Ihnen jetzt die besten VPN Empfehlungen für 2017 vor. 

1. ExpressVPN

Nach ausgiebiger Recherche mussten wir feststellen, dass ExpressVPN seinen Mitstreitern um einiges voraus ist. Sie bieten die besten Sicherheits- und Datenschutzvorkehrungen. Das Unternehmen hat seinen Sitz auf den British Virgin Islands, wo es keine Aufbewahrungsgesetze gibt, und ExpressVPN speichert keine Nutzerlogs, deshalb müssen Sie sich darüber keine Sorgen machen. Das Konzept basiert auf einer “shared IP” Basis, so dass es nicht möglich ist, eine einzelne IP Adresse auf einen einzigen Nutzer zurückzuführen. Es gibt außerdem einen sogenannten “Kill Switch”, mit dem Apps daran gehindert werden, sich mit dem Internet zu verbinden, sobald die Verbindung zur VPN unterbrochen wurde.

Wie der Name schon vermuten lässt, ist ExpressVPN für seine Geschwindigkeit bekannt, und eignet sich ideal für Torrent und P2P Downloading, da alle Server optimal ausgerichtet sind. Es gibt außerdem keine Einschränkungen in Bezug auf Bandbreiten.

Unterstützte Plattformen:

Windows, Linux, macOS, Android, iOS

ExpressVPN Preis und Zahlungsmethode:

ExpressVPNs Jahresplan, der außerdem am beliebtesten ist, kostet $8.32 pro Monat. Der Jahresplan enthält eine 45-tägige Geld-zurück-Garantie. Express VPN verfügt über verschiedene Zahlungsmöglichkeiten, zum Beispiel BitCoin.

2. NordVPN

NordVPN, eine Firma mit Sitz in Panama, ist für seine einfach verwendbare VPN-Lösung bekannt, die auf hunderte Server auf der ganzen Welt und in über 60 verschiedenen Ländern zugreifen kann. Die doppelte VPN Technologie verschlüsselt Daten zweimal, damit Sie auf Nummer sicher gehen können. Außerdem wird eine “Zero Log” Strategie verfolgt, so dass keine Daten über Nutzeraktivitäten oder IP-Adressen aufbewahrt werden.

Zum Herunterladen von Torrents sind die meisten NordVPN Server eine gute Wahl. Andere Server sind auf andere Bereiche ausgerichtet, so zum Beispiel Streaming, Tor-over-VPN und doppelte Verschlüsselung. Wenn Sie sich für NordVPN entscheiden, können Sie bis zu sechs Geräte gleichzeitig verbinden, ideal für kleinere Haushalte.

Unterstützte Plattformen:

NordVPN Software ist für Windows, Mac, Linux, Android, iOS erhältlich.

NordVPN Preis und Zahlungsmethode:

Um NordVPN nutzen zu können, müssen Sie $5.75 im Monat zahlen, wenn Sie sich für den Jahresplan entscheiden. So erhalten Sie 52% Rabatt. Für den monatlichen Plan müssen Sie $11.95 pro Monat ausgeben. Außer Kreditkaten, PayPal und anderen beliebten Zahlungsmethoden können Sie auch mit BitCoin bezahlen.

3. IPVanish

Unsere dritte Wahl ist IPVanish, ein VPN-Dienst, der seinen Sitz in den USA hat. Mit mehr als 750 Servern in 61 Ländern können Sie sich sicher sein, dass Sie mit der Leistung zufrieden sein werden. Dieser Dienstleister ist für ausgezeichneten Datenschutz ohne (irgendwelche) Logs bekannt, und es werden keine Werbungen angezeigt. Die Webseite von IPVanish enthält detaillierte Anleitungen über die Installation auf verschiedenen Geräten, so dass der gesamte Vorgang sehr einfach gehandhabt werden kann.

Wie bei den meisten anderen VPNs auf dieser Liste können Sie bis zu fünf Geräte über IPVanish verbinden. Für BitTorrent Downloader ist IPVanish eine gute Wahl, da PSP Downloading möglich ist und für alle Kunden ein kostenloser Smart DNS Service angeboten wird. Dies ist auch eine gute VPN für Kodi-Nutzer.

Unterstützte Plattformen:

IPVanish ist auf Windows, Mac, Android, iOS erhältlich und Sie können aus verschiedenen Protokollen, wie zum Beispiel OpenVPN, L2TP, PPTP, IKEv2, IPSec wählen.

IPVanish VPN Preis und Zahlungsmethode:

Der preiswerteste IPVanish Jahresplan kostet $6.49 pro Monat. Falls Sie nur einen Plan für einen einzigen Monat kaufen möchten, kostet Sie das $10.00. Sie können für Zahlungen auch BitCoin verwenden, um anonym zu bleiben. Sie können natürlich auch andere Zahlungsmethoden, wie zum Beispiel Visa, MasterCard, American Express, PayPal usw. verwenden.

4. PureVPN

PureVPN ist ein VPN-Dienstleister mit Sitz in Hong Kong und ist für Geschwindigkeit und Performance bekannt. Dank der durchgehenden Verschlüsselung und einer Vielzahl an Tunnelprotokollen verspricht PureVPN seinen Nutzern vollständige Privatsphäre online. Der Service verfügt über mehr als 750 Server in 141 Ländern. Das eingebaute Tool wählt den besten Server basierend auf mehreren Faktoren.

PureVPN schneidet bei Geschwindigkeitstest immer wieder gut ab. Außerdem gibt es zusätzliche Add-Ons, durch die Sie NAT Firewall benutzen können, oder eine bestimmte PC Adresse erlangen. PureVPN unterstützt Torrent-Downloading über mehr als 200 der zur Verfügung stehenden Server.

Unterstützte Plattformen:

PureVPN ist auf Windows, Mac OS, Linux, iOS, Android erhältlich

PureVPN Preis und Zahlungsmethode:

PureVPNs Zweijahresplan kostet $2.95 pro Monat. Außerdem gibt es eine attraktive 7-Tage Geld-zurück-Garantie. Wenn Sie nur einen Plan für einen einzigen Monat haben möchten, müssen Sie $11.00 pro Monat ausgeben, was keinen Sinn macht. Dieser hochwertige VPN-Service akzeptiert BitCoin Zahlungen. Sie können auch traditionelle Zahlungsmethoden, wie zum Beispiel mit Kreditkarte, PayPal etc. wählen.

5. VyprVPN

VyprVPN ist ein VPN-Dienst mit Sitz in der Schweiz und legt sehr viel Wert auf Qualität und Performance. Der VPN-Service basiert vollkommen auf einem Netzwerk an hochwertigen, eigenen Servern und eigenen, sicheren DNS. VyprVPNs Servernetzwerk bietet Ihnen gute Sicherheit, ausgezeichnete Geschwindigkeit und absolute Verlässlichkeit.

VyprVPN unterstützt alle bewährten VPN-Protokolle. Außerdem verfügt es über Chameleon-Technologie, um VPN-Blockaden und Throttling abzuwehren. Dadurch ist es in Ländern wie China und den VAR, wo die Regierung starke Einschränkungen eingeführt hat, sehr nützlich.

Der einzige Nachteil an diesem sonst ausgezeichneten Service ist die Verbindungslogstrategie. VyprVPN speichert Verbindungsdaten (aber keine Nutzungs- oder Handlungsdaten) für 30 Tage. Obwohl die Verbindungslogs einen Nachteil darstellen, bietet VyprVPN viele andere Vorzüge in Bezug auf Nutzerdatenschutz, unter anderem ein schnelles, extrem sicheres Servernetzwerk, ausgezeichnete Applikationen für viele Geräte, eine gute Verschlüsselung und Schweizer Gerichtsbarkeit.

Unterstützte Plattformen:

Windows, Mac, Android, iOS, Linux

VyprVPN Preis und Zahlungsmethode:

Genau wie bei anderen VPN-Diensten für den Zugang zu blockierten Webseiten und Anonymität bietet Golden Frog VyprVPN verschiedene Pläne an. Der Jahresplan von VyprVPN, welcher 5 Verbindungen gleichzeitig erlaubt, kostet $6.67 pro Monat. Der normale VyprVPN Plan mit 3 Verbindungen kostet $5.00 pro Monat, wenn die Abrechnung jährlich erfolgt. Diese Pläne gibt es außerdem mit 3-tägigem kostenlosen Probelauf.

Einige Dinge, die Sie über VPN-Dienste wissen sollten

Wie bereits erwähnt haben selbst die besten VPNs Einschränkungen. Sie sollten ein paar Dinge wissen, bevor Sie VPN verwenden, um Ihre Verbindungen zu sichern.

Obwohl Ihre Verbindung mit dem VPN-Server verschlüsselt ist, müssen Sie sich immer noch über Ihren Internet Service Provider (ISP) anmelden. Obwohl der ISP nicht auf Ihre Daten zugreifen kann, kann dadurch die Menge an Daten eingesehen werden.

Der ISP sieht die IP Adresse Ihres VPN Servers, kann allerdings nicht sehen, welche Seiten Sie besuchen. Der VPN agiert quasi wie ein Stellvertreter.

Sie sollten sich die Logging-Strategie Ihres VPN-Dienstes durchlesen. Selbst VPNs, die keine Logs “speichern”, speichern oft Session-Logs, in der eingeschränkte Informationen über Ihre Aktivitäten gespeichert sind.

Ihre VPN schützt Sie vor allgemeinen Überwachungsaktionen, aber wenn die Regierung speziell hinter Ihnen her ist, dann ist eine VPN nicht ausreichend, um Sie zu schützen.

Und was ist mit öffentlichen WLAN-Verbindungen? Jedes Mal, wenn Sie eine öffentliche W-LAN Verbindung nutzen, bieten Sie Hackern die Möglichkeit, Ihre Daten abzufangen und Informationen über Sie zu stehlen. Wenn Sie allerdings eine VPN verwenden, um ihre Daten zu verschlüsseln, während Sie mit dem öffentlichen W-LAN verbunden sind, dann können Hacker die abgefangenen Informationen normalerweise nicht auswerten. Daher eignen sich VPNs ideal, um Sie auf Reisen zu schützen, und wenn Sie im Hotel oder am Flughafen das Internet nutzen möchten.

Ist die Verwendung von VPNs legal oder illegal?

Ja, die Verwendung von VPNs ist auf der ganzen Welt legal, mit einigen Ausnahmen (wie zum Beispiel China, Iran, VAE). Außerdem sind Sie in der Nutzung von VPNs nicht eingeschränkt. Die meisten VPN-Dienstleister bieten mehrere Methoden an, wie Sie Ihre Identität bei Verbindungen sichern können, und um sicherzustellen, dass Sie sicher und anonym bleiben.

Obwohl die Verwendung von VPN absolut legal ist, sind illegale Aktivitäten, die online ausgeführt werden, weiterhin illegal, egal, ob Sie eine VPN benutzen oder nicht.

Wie sicher sind VPNs?

Bewährte Virtual Private Networks sind extrem sicher. Eine gute VPN wird Ihre Anonymität sichern und Sicherheitsfunktionen auf höchster Ebene beinhalten, um verschiedene Arten von Hacking-Attacken zu verhindern. Dazu gehören normalerweise Militärverschlüsselungsstandards, die es Unberechtigten quasi unmöglich machen, in einen privaten Tunnel zu hacken um Ihre Aktivitäten zu verfolgen oder um Ihre Daten zu stehlen.

Kann ich eine VPN für Netflix benutzen?

Im Netz gibt es immer noch Grenzen. Neue, große Filme und Fernsehshows sind oft über Netflix außerhalb der Vereinigten Staaten erhältlich, aber in den Staaten selbst können sie nur über Amazon, iTunes oder den Windows Store erworben werden. Wenn Sie aber einen VPN-Server in einem Land wählen, welches Rechte für die Show hat, dann sieht es so aus, als wenn sich Ihre IP-Adresse in them Land befindet, und dann können Sie sich die jeweiligen Inhalte auch anschauen. Es kann aber auch sein, dass Netflix in dem jeweiligen Land sogar noch eingeschränkter ist.

Das Problem ist, dass Netflix und andere Streaming-Services gegen diesen Betrug anfangen anzugehen. Bei unseren Tests haben wir festgestellt, dass Netflix Streaming öfter blockt, wenn eine VPN benutzt wird. Es gibt ein paar Ausnahmen, aber Netflix arbeitet aktiv daran, seine Content-Deals zu schützen.VPNs, die heute bei Netflix funktionieren, funktionieren morgen eventuell nicht mehr.

Sie haben vielleicht bemerkt, dass wir uns oben auf einen “Betrug” bezogen haben, und das stimmt mehr oder weniger. Nur, weil Sie Ihr Netflix-Abonnement an einem bestimmten Ort bezahlt haben, heißt das nicht, dass Sie die Inhalte desselben Services an einem anderen Ort schauen können. Das Vertreiben und die Rechte in Bezug auf Medien sind sehr kompliziert. Sie stimmen vielleicht nicht mit den Rechten und Geschäftsbedingungen in Bezug auf Medienstreaming überein, aber Sie sollten auf jeden Fall wissen, dass diese existieren und sich der Risiken bewusst sein, falls Sie diese brechen.

Funktionieren VPNs auf Handys?

Wir raten Leuten, Bankgeschäfte und andere wichtige Geschäfte über mobile Verbindungen auf mobilen Geräten durchzuführen, da diese normalerweise sicherer sind, als Verbindungen über öffentliche W-LAN Netzwerke. Aber selbst das ist nicht immer gesichert. Forscher haben gezeigt, wie ein tragbarer Mobilfunkturm, wie zum Beispiel ein Femtocell, für betrügerische Zwecke verwendet werden kann. Die Angriffe bewirken eine Blockierung der LTE und 3G Bänder, die stark verschlüsselt sind, und zwingen Geräte dadurch zu einer Verbindung mit betrügerischen Türmen über 2G Bänder. Da die Angreifer den falschen Turm steuern, können Sie aus der Mitte heraus angreifen.

Das ist natürlich ein unwahrscheinlicher Angriff, aber nichts desto trotz ist das nicht unmöglich. Und W-LAN Angriffe sind weit verbreiteter, als man denkt. Deshalb wird empfohlen, eine VPN App für Ihr Handy herunterzulassen, um Ihre mobilen Kommunikationen schützen zu können. Selbst, wenn Sie das Gerät nicht die ganze Zeit angeschaltet haben, können Sie Ihre persönlichen Daten mit einer VPN sehr gut schützen.

Die meisten VPN-Dienstleister bieten Apps für Android und iOS an, so dass Sie die VPN-Einstellungen auf Ihrem Handy nicht selbst einrichten müssen. VPN-Dienstleister gestatten normalerweise bis zu fünf Geräte, die sich gleichzeitig über ein Konto anmelden können. Und obwohl es kostenlose VPN-Services gibt, sollten Sie wissen, dass diese nicht verlässlich sind und oft werden Handynutzer gebeten, ein Abonnement zu zahlen.

Nicht alle VPN Apps sind gleich. Die meisten VPN-Anbieter bieten verschiedene Dienstleistungen (manchmal über verschiedene Server) für die mobile Nutzung an als für Desktops. Wir finden es toll, dass NordVPN und ExpressVPN dieselbe Auswahl an ausgezeichneten Servern unabhängig von der Plattform anbieten.

Eine Funktion, die Android-Nutzer beachten sollten ist, dass VPN-Dienste auch Werbung und Tracker online blockieren. iPhone-Nutzer können Apps, wie zum Beispiel 1Blocker (kostenlos über den iTunes Store) verwenden, um Werbung und Tracker auf Safari zu blocken, aber diese Ad-Blocker sind nicht über den Google Play Store erhältlich.

Wenn Sie ein iPhone verwenden, sollten Sie einige Dinge in Erwägung ziehen, bevor Sie eine mobile VPN verwenden. Viele iPhone VPN Apps haben kein OpenVPN, selbst wenn der VPN-Dienstleister, der die App entwickelt hat, dieses Protokoll unterstützt. Denn Apple führt zusätzliche Prüfungen durch, wenn eine Firma OpenVPN in ihrer App verwenden möchte.

Aber zum Glück gibt es eine Lösung für dieses Problem. Anstatt eine VPN-App von einer Firma zu benutzen, bei der Sie ein Abonnement haben, können Sie die Standalone OpenVPN App herunterladen. Öffnen Sie die App und geben Sie Ihre Abonnementdaten der VPN-Firma ein, mit der Sie zusammenarbeiten. Die OpenVPN App verbindet sich dann mit den Servern Ihrer VPN Firma über das bevorzugte Protokoll.

Schlussfolgerung

Nicht alle VPN Provider sind gleich. Einige verkaufen Ihre Daten, andere sind zu langsam. Zensuren durch Regierungen kommen immer häufiger vor und Ihr ISP verkauft Ihre Browser-Historie.  Die einzige Option für eine sichere Nutzung des Internets sind VPNs. Und zwar für den Preis von zwei Tassen Kaffee im Monat, das macht auf jeden Fall Sinn. Sicher surfen!

Sie möchten Diese VPN Anleitung verbessern? Dann schicken Sie uns eine E-Mail an: admin@bestervpnanbieter.com